Lehrgangspremiere auf dem Brunnenfeld

Geschrieben von Anja Schauer am . Veröffentlicht in News

In der zweiten Januarhälfte fanden beim Reit- und Fahrverein Giengen die ersten beiden Lehrgänge der „Saison“ statt. 

Am 11. und 12. Januar war die bis in die schwere Klasse hoch erfolgreiche Dressurreiterin Barbara Ries vom Reitverein Würmtal bei München zu Gast auf der Reitanlage. Zusammen mit den zwölf Reitern und ihren Pferden wurden dem jeweiligen Ausbildungsstand entsprechend Lektionen von Verstärkungen und Seitengängen, bis hin zu Pirouetten und Serienwechseln erarbeitet.

Das darauffolgende Wochenende vom 18. bis 19. Januar stand ganz im Zeichen des Springsports. Dieses Mal  war Jürgen Wenzel aus Ettringen zu Gast, der den 13 Teilnehmern mit seiner Langjährigen Erfahrung und seinem Können half den richten Weg durch und vor allem die richtige Art und Weise über den Parcours zu finden.

Trotz der eisigen Temperaturen waren an beiden Wochenenden etliche Zuschauer gekommen, die bei Kaffee und Kuchen im warmen Reiterstüble die Fortschritte der Reiter in der Halle bestaunen konnten.

 

 

 

Neuer Anfang im alten Jahr

Geschrieben von Anja Schauer am . Veröffentlicht in News

Nachdem der Reit- und Fahrverein Giengen e.V. Anfang Dezember wieder aus seinem mehrjährigen Dornröschenschlaf erweckt wurde, fanden bereits zwei größere Veranstaltungen statt.

Auf der ordentlichen Hauptversammlung am 9. Dezember wurde mit Joachim Roske (1.Vositzender), Isabella Bach-Alexander (2. Vorsitzende), Vera Roske (3. Vorsitzende), Kirsten Kaiser (Kassiererin), Pia Riepenhausen (Jugendvertreterin) und Anja Schauer (Schriftführerin) ein engagiertes Team gewählt, das sich sogleich voller Tatendrang und Ideen einbrachte.

Ein Erster Erfolg war die Weihnachtsfeier am 15. Dezember, dem dritten Adventssonntag, die sowohl von direkten Nachbarn als auch von Interessierten aus ganz Giengen, Heidenheim und Umgebung rege besucht war. Geboten waren mehre Reitvorführungen aus dem täglichen Betrieb und anschließendes Ponyreiten für die jungen Pferdebegeisterten, während alle anderen sich bei einer Tasse Feuerzangenbowle oder Winterpunsch aufwärmen konnten.

Besonders für die Kleinen war in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester noch ein Ferienreitkurs geboten, der mit 17 Teilnehmern ein voller Erfolg war. Die Kinder konnten spielerisch den ersten Umgang mit dem Pferd erproben und bei Longenstunden, Spielen rund ums Pferd und einem Spaßparcours im Sattel testen, wie es sich anfühlt, dieses Glück der Erde. Der Tag endete dann jeweils um 13 Uhr mit einem kleinen Mittagessen, aber natürlich nicht ohne vorher die neuen vierbeinigen Freunde gut versorgt zu haben.